UNADJUSTEDNONRAW_thumb_5a4b.jpg

Behandllung

alles zum Thema Behandlung und Pflege unserer Vollholzprodukte

Vollholz ist lebendiges Material und uns ist es besonders wichtig, den Charakter des Holzes, welches wir verarbeiten, hervorzuheben. Dafür setzen wir an verschiedenen Punkten an: Das schlichte Design, welches das Holz im Vordergrund stehen lässt, die Produktion in Handarbeit und zum Schluss die Behandlung des Vollholzes mit natürlichem Holzwachs welche Farbe und Struktur zu intensivieren.

Dies ist der letzte Schritt in der Holzbehandlung und erfolgt, nachdem die Oberfläche auf die gewünschte Feinheit geschliffen wurde.

Um das Holz vor Umwelteinflüssen zu schützen, bieten sich verschiedene Methoden der Behandlung an, wobei zwischen natürlichen und synthetischen Stoffen unterschieden wird. Das von uns verwendete Holzwachs enthält keine Chemikalien und erhält die Atmungsaktivität des Holzes.

Das Wachs wird mit einem Schwämmchen in Faserrichtung aufgetragen und muss dann einige Stunden trocknen. Nach der ersten Behandlung stellen sich die Fasern des Holzes auf und bilden eine raue Oberfläche. Diese wird mit einem feinen Schleifschwämmchen erneut geschliffen, um dann mit der zweiten Schicht Holzwachs behandelt zu werden. Das Wachs tritt nur einige Millimeter in das Vollholz ein, wenn also durch Flüssigkeiten Flecken entstehen, genügt es, die Oberfläche leicht anzuschleifen, um die obere Schicht abzunehmen und partiell neu zu wachsen. Dies kann ganz einfach von euch zu Hause gemacht werden. Dazu genügt es, mit einem feinen Schleifpapier der Körnung 150 - 180 die betroffene Stelle anzuschleifen, wobei diese dann erstmal ein wenig heller wird, und dann mit einem Schwämmchen das Wachs aufzutragen und einige Stunden einwirken zu lassen, sodass am Ende des Trockenprozesse wieder ein gleichmäßiger Farbton entsteht.

Zur idealen Pflege empfehlen wir euch, euer Produkt etwa halbjährlich mit Holzwachs zu behandeln.



 

Unsere Holz Sammlung

 
Kiefer-holz2_02.jpg

Kiefernholz

Für unsere Möbel aus Kiefer verarbeiten wir Holz, welches von der Möbelindustrie ausgemustert wird, da es den herkömmlichen Standards nicht entspricht. Wir entscheiden uns bewusst für Holz, welches die Sägewerke aufgrund von Verfärbungen, Rissen und Astlöchern aussortieren. Für uns sind das Merkmale, die Holz seinen Charakter verleihen. Die Kiefer gehört zu den “Weichhölzern”, sie wächst schnell und ist im Gegensatz zu “Hartholz“ leichter zu bearbeiten. Das Farbspektrum der Kiefer reicht von hellbraun gelblich, bis hin zu roten Färbungen. Außerdem typisch sind grau bläuliche Färbungen, sogenannter “Blauschimmel“, wie unten im Bild zu sehen. Auch dies ist ein Ausschlusskriterium für die Möbelindustrie, für uns aber ein Ausdruck der wunderschönen Vielfältigkeit der Natur, die keinerlei Auswirkung auf die Qualität des Holzes hat.


Eiche_Muster.jpg

Eichenholz

Die Eiche zählt zu den Harthölzern. Ihr langsames aber stetiges Wachstum verleiht dem Holz seine Dichte und Härte. Die Auswahl des Holzes erfolgt auch hier auf entgegengesetztem Weg zur herkömmlichen Holzindustrie. Wir bauen darauf, dass wir dem Holz durch die Aufbereitung von “Macken“ eine Persönlichkeit verleihen, die bei standardisiertem Holz nicht zu finden ist. Eiche ist farblich von gelb- bis honigbraun einzuordnen und zeichnet sich durch besondere Maserungen und sogenannte “Spiegel“aus, welche im Bild besonders links unten als weiße Striche zu sehen sind.